Anna Schell hat bei der Rin­ger-Euro­pa­meis­ter­schaft in Buda­pest Gold gewon­nen. Die 28jährige Poli­zei­meis­te­rin, die für den SC Isaria Unter­föh­ring star­tet, lan­de­te im Fina­le der Gewichts­klas­se bis 72 Kilo­gramm in einem extrem span­nen­den Kampf gegen Buse Cavu­so­glu Tosun aus der Tür­kei einen Schul­ter­sieg. „Anna  hat einen tak­tisch guten Kampf gemacht, ein­fach Welt­klas­se“, freu­te sich BRV-Prä­si­dent Flo­ri­an Gei­ger. Auch Bay­erns Innen- und Sport­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann gra­tu­lier­te der neu­en Euro­pa­meis­te­rin: „Das ist ein groß­ar­ti­ger sport­li­cher Erfolg“, sag­te Herr­mann. „Dar­auf sind wir sehr stolz.“

Anna Schell stell­te bei der EM in Buda­pest ein­mal mehr ihre Welt­klas­se unter Beweis

Die Poli­zei­meis­te­rin hat­te 2019 bereits EM-Sil­ber geholt. Zudem konn­te sie in ihrer erfolg­rei­chen Lauf­bahn zwei WM-Bron­ze­me­dail­len erkämp­fen. Die erfolg­rei­che Olym­pia-Qua­li­fi­ka­ti­on für Tokio 2021 war laut Herr­mann ein wei­te­res sport­li­ches High­light. “Mit dem aktu­el­len Erfolg in Buda­pest hat Anna Schell die Spit­zen­sport­för­der­grup­pe der Baye­ri­schen Poli­zei erneut super reprä­sen­tiert”, lob­te Herr­mann. “Unse­re Poli­zei­kol­le­gin Anna Schell gehört zur abso­lu­ten Welt­spit­ze im Rin­gen bei den Frauen.”

Innen- und Sport­mi­nis­ter Herr­mann stell­te die Spit­zen­sport­för­de­rung der Baye­ri­schen Poli­zei 2012 auf. Durch das För­der­pro­gramm wer­den Spit­zen­sport sowie beruf­li­che Aus­bil­dung und Absi­che­rung opti­mal kom­bi­niert. Der­zeit befin­den sich 100 Spit­zen­sport­le­rin­nen und Spit­zen­sport­ler in der Spit­zen­sport­för­de­rung der Baye­ri­schen Polizei

Fotos © Jörg Rich­ter/­Ring­sport-Maga­zin