Nie war es attrak­ti­ver, aus dem Ren­nen genom­men zu wer­den. Wenn am Sonn­tag, den 8. Mai 2022 im Münch­ner Olym­pia­park der deut­sche Flagship Run des glo­ba­len Cha­ri­ty-Laufs star­tet, wer­den sich bis zu 12.000 Star­te­rin­nen und Star­ter auf den Weg machen, zwei Iko­nen des Sports davon­zu­lau­fen: Sophia Flörsch, Deutsch­lands schnells­te Renn­fah­re­rin, und Kris­ti­na Vogel, zwei­fa­che Olym­pia­sie­ge­rin im Bahn­rad­sport, die seit einem schwe­ren Unfall 2018 im Roll­stuhl sitzt. Die bei­den fah­ren 30 Minu­ten nach dem Start dem Feld im Cat­cher Car hin­ter­her und machen jeden und jede ein­zel­nen der Teilnehmer:innen zu Gewinnern.

Gro­ßer Sport und gren­zen­lo­ser Spaß
Dafür sorgt die am Auto instal­lier­te mobi­le Ziel­li­nie, die nach und nach die Teilnehmer:innen über­holt – ein gro­ßer Spaß für alle. „Ich füh­le mich wirk­lich sehr geehrt, dass ich das Cat­cher Car fah­ren darf, obwohl es bestimmt nicht ein­fach wird, so lang­sam zu fah­ren“, kom­men­tiert Sophia, die 2018 nach einem ver­häng­nis­vol­len Crash eine Rücken­marks­ver­let­zung erlit­ten hat­te und nur knapp einer Quer­schnitts­läh­mung ent­ging. Seit­her ist sie Wings for Life Bot­schaf­te­rin und erklärt die Regeln: „Jeder, wirk­lich jeder kann mit­ma­chen. Egal, ob man walkt, läuft oder im Roll­stuhl dabei ist. Ich freue mich schon sehr auf mei­nen ers­ten Ein­satz als Cat­cher Car Fah­re­rin und wür­de mich rie­sig freu­en, wenn wir die 12.000 Start­plät­ze für die gute Sache vollkriegen.“

Die Hoff­nung läuft mit
Auch Kris­ti­na Vogel brennt für die gute Sache: „Bis­her war ich immer eine pes­si­mis­ti­sche Rea­lis­tin, seit ich die Wings for Life Stif­tung ken­ne, ist der Traum wie­der da, irgend­wann wie­der gehen zu kön­nen. Daher bin ich super dank­bar für jeden, der am 8. Mai mit­läuft und dazu bei­trägt, mei­nen Traum zu ver­wirk­li­chen, dass ich irgend­wann mal wie­der ste­hen und mei­nem Lebens­ge­fähr­ten in die Augen schau­en kann. Dan­ke des­halb jetzt schon, an alle, die dabei sein werden!“

Lau­fen auch mit Heimvorteil
Ihr habt Lust dabei­zu­sein, könnt oder wollt dafür nicht nach Mün­chen kom­men? Kein Pro­blem: Wer lie­ber auf der eige­nen Lieb­lings­lauf­stre­cke teil­nimmt, kann vir­tu­ell mit der Wings for Life World Run App oder bei einem der zahl­rei­chen geplan­ten App Run Events dabei sein. Ein Cat­cher Car gibt es auch hier – es fährt vir­tu­ell mit und bringt euch so über Euer Smart­pho­ne ans Ziel. Ihr könnt mit euren Ver­eins-Bud­dies, Freun­den und der Fami­lie gemein­sam dabei sein, egal wel­ches Lauf-Niveau jeder und jede ein­zel­ne von euch hat. Das Cat­cher Car, die rol­len­de Ziel­li­nie, macht es mög­lich, dass ihr zusam­men star­tet und alle ins Ziel kommt – nach fünf, zehn oder noch mehr Kilo­me­tern. Dabei müsst ihr nicht ein­mal gemein­sam an einer Loca­ti­on sein, wenn ihr euch für den App Run des Wings for Life World Runs ent­schei­det. Die App wird euch als Team ver­bin­den, enter­tai­nen, infor­mie­ren und moti­vie­ren, egal, wo ihr euch auf der Welt befindet.

Ultra-Läu­fer Flo­ri­an Neu­schwan­der, hier beim Wings for Life World Run App Run in Ober­schleiß­heim 2021, läuft ger­ne vorn­weg und will auch dies­mal die Chal­len­ge für sich ent­schei­den — bis auch ihn das Cat­cher Car ein­holt. © Red Bull

 

In den nächs­ten Tagen gibt es von uns wei­te­re Infor­ma­tio­nen für die Wei­ter­lei­tung an die Ver­ei­ne und die ein­zel­nen Dis­zi­pli­nen. Dazu war­ten tol­le Gewinn­spie­le auf Euch mit super Prei­sen auf unse­rer Web­site und unse­ren Social Media Kanä­len. Lasst Euch überraschen.

Gutes tun, heißt auch ande­ren ein Bei­spiel geben: Schickt uns Eure Ideen und Team-Vor­stel­lun­gen. Auf den TEAM Sport-Bay­ern Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nä­len ist für Euch die gro­ße Büh­ne des Sports im Frei­staat schon berei­tet. Bil­der, Video und Tex­te bit­te direkt an [email protected]

(Auf­ma­cher­fo­to: © Red Bull — von links nach rechts: Sophia Flörsch, Kris­ti­na Vogel, Ani­ta Ger­hard­ter, Flo­ri­an Neu­schwan­der, Wolf­gang Illek)