Eine erfolg­rei­che Sym­bio­se aus Was­ser- und Win­ter­sport gelang jetzt den Snow­boar­dern aus dem Baye­ri­schen Ski­ver­band und den Wake­boar­dern aus dem Baye­ri­schen Motor­yacht­ver­band mit ihrem ver­bands- und sai­son­über­grei­fen­den Sport­kon­zept. Dazu stand jetzt bei einem Win­ter­camp der Götschen ganz im Zei­chen von „Wake meets Snow!“ Für alle eine ganz neue, inspi­rie­ren­de Erfahrung.

Der Gedan­ke war so nahe­lie­gend und daher schnell gefasst: „Eigent­lich sind doch Snow­boar­der und Wake­boar­der gar nicht so weit von­ein­an­der ent­fernt!?“ Und so einig­ten sich der Prä­si­dent des Baye­ri­schen Ski­ver­ban­des, Her­bert John, und der Prä­si­dent des Baye­ri­schen Motor­yacht­ver­ban­des, Klaus Weber, im Früh­jahr 2021 schnell dar­auf, gemein­sam die­se Idee vor­an­zu­trei­ben. Denn wo gibt es bes­se­re Mög­lich­kei­ten, den Wake­board-Sport in den Win­ter zu ver­le­gen, als in Bayern.

Die Idee der bei­den TSB-Mit­glie­der war nichts weni­ger als die Koope­ra­ti­on mit ande­ren Sport­fach­ver­bän­den und Nut­zung der bereits vor­han­de­nen Res­sour­cen bis hin zu wech­sel­sei­ti­gem Trai­ning unter Anlei­tung der Fach­trai­ner. Und auch Fritz Lauch, Vize­prä­si­dent für Jugend und Sport im BMYV, konn­te die­sem ver­bands- und sai­son­über­grei­fen­den Sport­kon­zept sofort etwas abgewinnen.

Die Ent­de­ckung des Wakeboard-Winters

Gera­de der neu gegrün­de­te Wake­board-Kader könn­te davon beson­ders pro­fi­tie­ren, wenn auch im Win­ter trai­niert wer­den kann. Gedacht, gesagt und getan. Die Ein­la­dung des Baye­ri­schen Ski­ver­ban­des – ver­tre­ten durch den Sport­di­rek­tor Andre­as Scheid von Snow­board Ger­ma­ny – wur­de daher dan­kend angenommen.

Inner­halb kür­zes­ter Zeit stand die Pla­nung, sodass kurz vor Weih­nach­ten das Win­ter­trai­nings­la­ger im Regio­nal­zen­trum Götschen des Baye­ri­schen Ski­ver­ban­des star­ten konnte.

Nach­dem das im Herbst geplan­te Sport­camp des Lan­des­ka­ders Was­ser­ski auf­grund der Coro­na-Ent­wick­lung aus­fal­len muss­te, schlos­sen sich auch die Was­ser­s­ki­läu­fer dem Win­ter­camp unter dem Titel „Wake meets Snow!“ an. Die Kadersportler/innen Wake­board und Was­ser­ski reis­ten mit ihren Trainer/innen und Betreuer/innenam Frei­tag an und wur­den vom Camp-Lei­ter Fritz Lauch vor Ort begrüßt. Vor dem Check-in muss­ten alle Teilnehmer/innen die gefor­der­ten Impf­nach­wei­se vor­le­gen, bei Schü­lern genüg­te ein aktu­el­ler Schnelltest.

Wake meets Snow: eine gelun­ge­ne Sym­bio­se am Götschen

Mit indi­vi­du­el­len Trainingsprogrammen

Nach einer kur­zen Vor­be­spre­chung und dem gemein­sa­men Abend­essen ging es dann auf die Pis­te. Dort wur­den die Wake­boar­der von Sebas­ti­an Schön­dor­fer von Snow­board Ger­ma­ny emp­fan­gen. Nach einer kur­zen Sich­tung der Sportler/innen erfolg­te die Grup­pen­ein­tei­lung mit anschlie­ßen­dem Trai­ning. Die Wasserskiläufer/innen trai­nier­ten eben­falls selbst­stän­dig nach durch­ge­führ­tem Check-up. Um die Anfän­ge­rin­nen und Anfän­ger küm­mer­te sich Iris Bau­er, die sowohl die Trainer‑C Lizenz des Was­ser­s­ki­ver­ban­des sowie die Lizenz des Ski­ver­ban­des besitzt und damit in bei­den Sport­ar­ten ver­wur­zelt ist.

Das Trai­ning unter Flut­licht ende­te gegen 21.00 Uhr und wur­de am Sams­tag­mor­gen am Treff­punkt Tal­sta­ti­on Götschen fort­ge­setzt. Snow­board­trai­ner Sebas­ti­an Schön­dor­fer hat­te dazu zwei wei­te­re Trainer/innen zur Ver­stär­kung mit­ge­bracht. Nach dem Trai­nings­en­de auf der Pis­te ging es am Nach­mit­tag noch wei­ter zum Hal­len­trai­ning. Unter Lei­tung von Sebas­ti­an Schön­dor­fer veranschaulichten

die dor­ti­gen Trai­nings­ein­hei­ten, wie vie­le Par­al­le­len beim Auf­bau der Übun­gen der Wakeboard‑, der Snow­board- und der Was­ser­ski­sport haben. Schnell­kraft, Balan­ce-Gefühl und hohe Kör­per­span­nung sind spe­zi­el­le Anfor­de­run­gen für die Aus­übung aller drei Sportarten.

Stra­te­gi­sche Zusam­men­ar­beit in den Som­mer- und Wintermonaten

Um gemein­sa­me Trai­nings­er­fol­ge und sport­li­che Leis­tun­gen zu ver­bes­sern, das war nach die­sen Übun­gen allen Betei­lig­ten klar, wäre eine wei­te­re stra­te­gi­sche Zusam­men­ar­beit in den Som­mer- und Win­ter­mo­na­ten ein wün­schens­wer­tes Ziel für die Sportler/innen der bei­den Ver­bän­de. Nach Rück­kehr und dem gemein­sa­men Abend­essen hielt Mar­cel Fried­rich sei­nen Anti-Doping­vor­trag mit dem Ziel, früh­zei­tig die jun­gen Kader­mit­glie­der für die­ses The­ma zu sen­si­bi­li­sie­ren. Im Anschluss erin­ner­ten die Was­ser­ski-Lan­des­trai­ner Andre­as Hil­len­brand und Mar­cel Fried­rich an die High­lights und Erfol­ge der ver­gan­ge­nen Sai­son mit spek­ta­ku­lä­ren Vide­os von den Wett­kämp­fen und Fotos der strah­len­den Sieger/innen. Anschlie­ßend wur­de vom Trai­nier­team am Sonn­tag­vor­mit­tag ein klei­nes Ren­nen unter allen teil­neh­men­den Sportler/innen orga­ni­siert. Die Trai­ner vom Snow­board­team Ger­ma­ny steck­ten ein Sla­lom­feld, wie es für Race­board-Ren­nen üblich ist, ab und stopp­ten die Zei­ten. Jeder hat­te zwei Durch­läu­fe und somit die Chan­ce, sei­ne per­sön­li­che Zeit noch­mal zu verbessern.

Posi­tiv überrascht

Beim abschlie­ßen­den gemein­sa­men Mit­tag­essen in der Götschen­alm wur­den die Urkun­den für das Ren­nen über­reicht. Dabei ließ es sich Sebas­ti­an Schön­dor­fer nicht neh­men, in einer kur­zen Rede sei­ne Begeis­te­rung für die talen­tier­ten Athlet/innen aus dem Was­ser­sport zu beto­nen. Mit einem Schmun­zeln gestand er, dass er sich das Wochen­en­de mit den „Yacht-Fah­rern“ ganz anders vor­ge­stellt hat­te und posi­tiv über­rascht wur­de, hier mit ambi­tio­nier­ten Sportler/innen trai­nie­ren zu dür­fen. Und er ver­deut­lich­te dabei auch sei­ne Vor­freu­de, wenn er mit sei­nen Snowboarder/innen im Som­mer an die Seil­bahn am Stein­ber­ger See zum Gegen­be­such kom­men wird. Dort kön­nen dann die Wintersportler/innen ihr Kön­nen auf dem Was­ser unter Beweis stellen.

Fazit: Aus Sicht bei­der Sport­fach­ver­bän­de wur­de mit die­sem ers­ten sport­ar­ten­über­grei­fen­den Trai­nings­wo­chen­en­de ein Mei­len­stein für eine lang­fris­ti­ge stra­te­gi­sche Zusam­men­ar­beit zum Woh­le des Win­ter- und Was­ser­sports erreicht.

Text: Baye­ri­scher Motor­yacht­ver­band e.V.